Artikel zum Thema Ortsentwicklung

Die B├╝rger haben das Wort Strassenausbau Umfrage in BIRKENWERDER soll wiederholt werden

Die Priorit├Ątenliste f├╝r den Stra├čenausbau in BIRKENWERDER muss ├╝berarbeitet werden. Grundlage daf├╝r sollen unter anderem Verkehrsz├Ąhlungen sein.
ÔÇ×Ich bin nicht wirklich zufriedenÔÇť, sagte Norbert Hagen mit Blick auf die von der Verwaltung vorgelegte Priorit├Ątenliste f├╝r den Stra├čenausbau. Der Vorsitzende des Ortsentwicklungsausschusses bem├Ąngelte, dass sich ihm die Reihenfolge nicht erschlie├če und eine Begr├╝ndung nicht ersichtlich sei. Der Weidenweg zum Beispiel, dessen Anwohner sich f├╝r einen sofortigen Ausbau ausgesprochen hatten, sei in dem Papier nicht einmal bis zum Jahr 2020 eingetaktet.

Weiterlesen »

GEMEINDEENTWICKLUNG: Birkenwerder schmiedet Pl├Ąne

Der Name ist ein wahrer Zungenbrecher: ÔÇ×Integriertes Gemeindeentwicklungskonzept BirkenwerderÔÇť. Was unter so hochtrabender Bezeichnung daherkommt, beschreibt etwas Bodenst├Ąndiges, das alle Einwohner von Birkenwerder betrifft. Denn das Konzept zeigt auf, an welchen Stellen Birkenwerder mit welchen Projekten entwickelt werden sollte. Und es schreibt die Leitlinien f├╝r den Weg dahin und die Priorit├Ąten f├╝r eine sinnvolle Reihenfolge fest.
Das Konzept entstand unter Federf├╝hrung von Sabine Slapa, Gesch├Ąftsinhaberin des B├╝ros die Raumplaner. Beteiligt waren viele Einwohner, indem sie Frageb├Âgen ausgef├╝llt und an Veranstaltungen teilgenommen haben. 120 Interessenten fand allein die B├╝rgerkonferenz Mitte Juni. Heute pr├Ąsentiert Sabine Slapa also w├Ąhrend einer ├Âffentlichen B├╝rgerversammlung die Arbeitsergebnisse, darunter die Grundz├╝ge einer Bestandsaufnahme samt Analyse sowie die daraus abgeleiteten insgesamt 30 Projektvorschl├Ąge. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der Pestalozzigrundschule. Dieser Abend bietet die M├Âglichkeit zum Mitdiskutieren und m├╝ndet in die Sitzung des Ortsentwicklungsausschusses.

30 Projekte, um die Ortsmitte zu st├Ąrken, zu entwickeln und zu revitalisieren

Weiterlesen »

Einige Stra├čen sollen Haupterschlie├čungsstra├čen werden

Neuer Status

ausschussvorsitzender_norbert_hagen_2009In Birkenwerder wird es┬á nun abseits der Bundesstra├čen nicht mehr nur Anliegerstra├čen geben. Einige Stra├čen sollen den Status einer Haupterschlie├čungsstra├če bekommen. Darauf verst├Ąndigte sich der Ortsentwicklungsausschuss am Dienstagabend. Auf der Tagesordnung hatte eine erste Diskussion des Entwurfs der Fortschreibung des Verkehrsentwicklungskonzeptes gestanden, das von der Firma Masterplan erarbeitet worden ist. ÔÇ×Das ist eine Anerkennung dessen, was derzeit auf den Stra├čen passiertÔÇť, betonte Ausschussvorsitzender Norbert Hagen im Ergebnis der Analyse der Verkehrsstr├Âme. K├╝nftig sollen folgende Stra├čen die Klassifikation Haupterschlie├čungsstra├če erhalten: Hohen Neuendorfer Weg , Stolper Weg vom Hohen Neuendorfer Weg bis zur Havelstra├če, die Havelstra├če vom Stolper Weg bis zur Industriestra├če, die Industriestra├če bis zur Gemarkungsgrenze Borgsdorf, der Triftweg, die Frankenstra├če , Lindenhof Siedlung, Sacco-Vanzetti-Stra├če von der B 96 bis zur Brieseallee, die Brieseallee, die Friedensallee vom Am Briesewald bis zur Fichteallee, Unter den Ulmen, die Friedensallee Richtung Ortsteil Briese und die Summter Stra├če.┬á Ausschussmitglied Georg Klein erinnert daran, dass beim Erstellen des vorhergehenden Plans bewusst auf eine Stra├čenklassifizierung verzichtet worden war. Klein musste jedoch eingestehen, dass die Stra├čen der Gemeinde auch schon damals ÔÇ×verschiedene FunktionenÔÇť hatten.┬á

Weiterlesen »

Norbert Hagen zu einem ungew├Âhnlichen Termin im Bundeskanzleramt bei Angela Merkel

_LIE3183g

Norbert Hagen bei Angela Merkel


Der Ortsentwicklungsausschussvorsitzende und B├╝rgermeisterkandidat Norbert Hagen fand Geh├Âr bei der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Man unterhielt sich ├╝ber die Probleme in Birkenwerder, so auch ├╝ber eine zuk├╝nftig erweiterte und verbesserte Nutzung des S-Bahn- bzw. Regionalbahnhofs in Birkenwerder. Die Bundeskanzlerin stellte einen Besuch in Birkenwerder in Aussicht, wenn das entsprechende Konzept der Gemeinde abgeschlossen ist, um sich vor Ort zu informieren. F├╝r die anstehende Entwicklung und nat├╝rlich die Wahl w├╝nschte sie Norbert Hagen viel Erfolg. Weiterlesen »

Kleinigkeiten, ganz gro├č

Neben den ├╝bergeordneten Themenbereichen galt es, viele Kleinigkeiten auf den Weg zu bringen, die den Alltag nicht unwesentlich bestimmen. Auch wenn der Blick f├╝r das Ganze stets zu bewahren ist, so kann der Alltag doch nicht auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Planen ist gut und wichtig, aber es m├╝ssen auch Taten folgen. Auf Initiative meiner Fraktion wurden in diesem Sinne viele Gebiete helfend angegangen: Weiterlesen »

Stra├čenbau

Der Stra├čenbau war in den vergangenen Legislaturperioden h├Ąufig ein Stein des Ansto├čes. Die betroffenen Anlieger f├╝hlten sich oft nicht ausreichend informiert, und die Ausbaubeschl├╝sse gerieten┬ánicht selten┬ázu ÔÇ×emotionalen AbenteuernÔÇť. Dies anerkennend, war es meiner Fraktion und besonders mir, als zust├Ąndigem Ausschussvorsitzenden, erstes Gebot, zu handeln. Die Verfahrensweise der B├╝rgerbeteiligung wurde optimiert und die Satzung zur Beitragserhebung von den Anliegern wurde novelliert. Es ist gelungen, durch eine sachorientierte Wahl des Ausbaustandarts und durch Senkung der Anliegerbeitr├Ąge eine f├╝r die betroffenen B├╝rger deutlich g├╝nstigere Konstellation herbeizuf├╝hren. Sicher ist das Thema nicht als abschlie├čend behandelt zu betrachten,┬á jedoch wurde ein riesiger Schritt in Sachen Ausrichtung des Stra├čenbaus und der Beitragsgerechtigkeit unternommen.

Weiterlesen »

Anziehungspunkt der Region

Birkenwerder bietet gute Voraussetzungen daf├╝r, Anziehungspunkt f├╝r die Region zu werden. Die gewachsene Qualit├Ąt des Ortes liegt in seiner traumhaften ÔÇ×Gr├╝nlageÔÇť, seiner sch├Ânen Bebauungsstruktur und der guten Verkehrsanbindung an Berlin. Beste Voraussetzungen, Birkenwerder zu einer Perle der Region zu entwickeln. Hier gilt es konsequent zu arbeiten und Birkenwerder kontinuierlich weiter zu entwickeln. Ein Thema, zu dem ich als Ortsentwicklungsausschussvorsitzender bereits umf├Ąngliche Beitr├Ąge leisten konnte. Dabei ist mir besonders wichtig, den sozialen Aspekt der Ortsentwicklung hervor zu heben. Sozial┬ábedeutet ┬áf├╝r mich, sich f├╝r einander zu interessieren und auf einander zuzugehen. Die Belange der verschiedensten Gruppen der B├╝rgerschaft wollen ber├╝cksichtigt werden.

Ziele┬á Weiterlesen »

Gemeindeentwicklungskonzept

Unsere Gemeinde braucht ein ganzheitliches Entwicklungskonzept, um die Stellung in der Region zu erreichen, die sie erreichen kann und dass zudem von einer m├Âglichst breiten Schicht der B├╝rgerschaft, der Gewerbetreibenden, der Fraktionen im Parlament┬ásowie der Verb├Ąnde und Vereine getragen wird. Dieses Ziel vor Augen galt es, ┬ágeeignete Ma├čnahmen einzuleiten. Auf Initiative meiner Fraktion und auf der Grundlage der im Ortsentwicklungsausschuss gef├╝hrten Diskussionen wurde im Januar dieses Jahres ein integriertes Gemeindeentwicklungskonzept auf den Weg gebracht. Zwischenzeitlich ist der erste Schritt des Konzeptes weitestgehend abgeschlossen. Die ├ľffentlichkeit wurde daran intensiv beteiligt, ┬áund voraussichtlich bis Ende┬á August┬á wird ein erstes Konzept vorliegen. Weitere auf Umsetzung orientierte Schritte k├Ânnen auf dieser Basis ab September diesen Jahres erfolgen. Die Inhalte des Konzeptes m├Âchte ich an dieser Stelle nicht wiederholen, diese Informationen stehen Ihnen auf der Internetseite der Gemeinde umf├Ąnglich zur Verf├╝gung.

Der Antrag lautete:
Grunds├Ątze und Leitbilder der k├╝nftigen Gemeindeentwicklung und insbesondere die Revitalisierung des Ortszentrums
Weiterlesen »

Verkehrsentwicklungskonzept

So wichtig die Betrachtung der Gemeindeentwicklung insgesamt auch ist, so ist der verkehrliche Rahmen doch nicht zu vernachl├Ąssigen. Das Verkehrsentwicklungskonzept der Gemeinde aus dem Jahr 2003 war in die Jahre gekommen und musste dringend fortgeschrieben werden, um der B├╝rgerschaft, der Verwaltung wie auch der Gemeindevertretung einen verl├Ąsslichen Handlungsrahmen zu geben. Auf die Initiative meiner Fraktion hin wurde auch dieses Thema beherzt angegangen. Zwischenzeitlich liegt auch hier ein brauchbarer Rahmen vor, das Verkehrsentwicklungskonzept wurde in einer ersten ├╝berarbeiteten Fassung an alle Fraktionen ausgegeben. Ab September dieses Jahres soll das Konzept intensiv weiter bearbeitet┬áund┬áThemenbereich f├╝r Themenbereich auf den jeweiligen Stand gebracht werden. Da das Konzept viele Teilbereiche enth├Ąlt, ist ├╝ber die bereits durchgef├╝hrte Beteiligung der betroffenen B├╝rgerinnen und B├╝rger hinaus noch ein ganzes St├╝ck Wegstrecke zur├╝ck zu legen. Aber ┬á-┬á┬á wir befinden uns auf dem richtigen Weg. Auch ist es uns schon jetzt m├Âglich, die aktuell anstehenden Entscheidungen zum Stra├čenbau und die Zusammenh├Ąnge mit der Gemeindeentwicklung zielorientiert zu beurteilen.

Zum Strassenausbau in Birkenwerder

ÔÇ×Chancen, Risiken und Nebenwirkungen auslotenÔÇť

Die Gemeindeverwaltung Birkenwerder hat die von dem Ortsentwickungsausschuss-Vorsitzenden Norbert Hagen geforderte Fortschreibung und Aktualisierung des Verkehrsentwicklungskonzeptes(VEK 2009) an die Abgeordneten der Fraktionen ausgeh├Ąndigt. Sie sind aufgefordert, sich bis Ende der Sommerpause mit dem von dem Planungsb├╝ro ÔÇ×MasterplanÔÇť aus Berlin erstellten Papier auseinanderzusetzen. Die Fortschreibung des Verkehrsentwicklungskonzeptes aus 2003 war notwendig geworden, weil aktuelle Entwicklungen und Tendenzen unber├╝cksichtigt waren. Die B├╝rgerinitiative (BI) ÔÇ×Sinnvoller Stra├čenbauÔÇť hat sich vorgenommen, sich aktiv in die Verkehrsentwicklung einzubringen, deutlich ├╝ber den urspr├╝nglichen Wirkungskreis der eigenen Stra├čen hinaus. Ein kleiner, aber f├╝r die Stra├čenanlieger nicht unwichtiger Teil des Verkehrsentwicklungskonzeptes ist die Empfehlung f├╝r den Ausbau bisher unbefestigter Stra├čen ÔÇô sowohl in Hinsicht auf den zu w├Ąhlenden Ausbaustandard als auch hinsichtlich der zeitlichen Folge.

Weiterlesen »