Anwohner d├╝rfen sich etwas w├╝nschen

Birkenwerder: Fragebogenaktion zum Stra├čenausbau in der Gemeinde

Wie soll die Stra├če vor der Haust├╝r ausgebaut werden? Mit Pflaster oder Asphaltdecke, mit oder ohne Gehweg, mit Beleuchtung, mit Begleitgr├╝n, mit Grundst├╝cksentw├Ąsserung oder nicht? Ein Fragebogen mit diesen und noch mehr Fragen ging Anfang Mai an diejenigen Anwohner in Birkenwerder, deren Stra├čen bisher noch nicht ausgebaut wurden. Mehr als hundert Antworten seien bereits bei der Gemeinde abgegeben worden, freut sich Norbert Hagen (CDU), Vorsitzender des Ortsentwicklungs-Ausschusses. Er hat die Aktion initiiert. Herr Hagen erkl├Ąrt sein Anliegen mit einem Anschrieben, das an die betroffenen B├╝rger ging.

Zwar sei der Gemeindeanteil beim Stra├čenbau von bisher 10 auf nun 20 Prozent gesteigert worden. Dennoch bedeute der Ausbau eine erhebliche Belastung f├╝r die Anwohner. Daher wollte er die Anlieger deutlich in den Planungsprozess einbeziehen, als das bisher der Fall war, so Norbert Hagen. Mit der Fragebogenaktion sollen nun die Einwohner schon bei der Aufstellung der Priorit├Ątenlisten Einfluss┬á nehmen k├Ânnen. Nur mit dem fr├╝hzeitigen Einbeziehen der Anwohner k├Ânnte B├╝rgern├Ąhe gelingen, ist Norbert Hagen ├╝berzeugt. Er bittet um m├Âglichst gro├če Beteiligung. Gleichzeitig betonte er,┬á dass mit dem Fragebogen keine verbindliche Meinungs├Ąu├čerung f├╝r oder gegen eine bestimmte Ausbauvariante verbunden sei. Auch w├╝rden die Angaben nicht die┬á B├╝rgerbeteiligung im Rahmen eines Stra├čenbauvorhabens ersetzen. Laut Beschluss der Gemeindevertretung┬á vom April werden den Anwohnern k├╝nftig ÔÇô wenn ihre Stra├če tats├Ąchlich ausgebaut wird ÔÇô Varianten vorgestellt. Diese sollen dann in einer eigenen Sitzung des Ortsentwicklungsausschusses mit den betreffenden Anliegern beraten und abgewogen werden.

Quelle: Oranienburger Generalanzeiger