Engagierte Einwohner leisten sich den Ausbau ihrer Stra├čen

B├╝rgermeister Vetter: ÔÇ×Es w├Ąre sch├Âne, wenn der Funke dieses Engagement auf andere Menschen in unserer Region ├╝berspringen w├╝rde.ÔÇť
Dieser Stra├čenbau war etwas Neuartiges in Birkenwerder: Denn die Kosten f├╝r die Sanierung der Stra├če Am M├Ânchberg und im s├╝dlichen Teil der Florastra├če┬á in H├Âhe von etwa 270 000 Euro┬á wurden ohne Zusch├╝sse der Gemeinde komplett von der Erschlie├čungsgemeinschaft finanziert. Diese war im April vergangenen Jahres von Anwohnern gegr├╝ndet worden, die unbedingt etwas gegen den schlechten Zustand ihrer Stra├čen tun wollten. Man entschloss sich zu einer privaten Finanzierung des Ausbaus. Denn dieser war von der Gemeinde fr├╝hestens f├╝r 2011 geplant. Nachdem im Mai dieses Jahres die Gemeindevertretung Birkenwerder dem Vorhaben zustimmte, begann das beauftragte Bauunternehmen Wolter aus R├╝dersdorf Ende September die Sanierungsarbeiten.ÔÇ×Jetzt muss bei schlechtem Wetter keiner mehr mit Gummistiefeln nach Hause gehenÔÇť, scherzte Christian Thomes, Vorstandmitglied der Erschlie├čungsgemeinschaft. Er betonte au├čerdem, dass die Kostenermittlung bei den insgesamt 42 Anwohnerparteien ÔÇ×sozialÔÇť vonstatten ging. Auch wenn sich die meisten Haushalte durchschnittlich jeweils mit 4 000 bis 5 000 Euro an den Sanierungskosten beteiligten, wurden so R├╝cksicht auf Anlieger mit finanziellen Engp├Ąssen genommen. Thomes richtet zudem einen Appell an die erschienenden Anwohner:ÔÇ×Ich hoffe, wir k├Ânnen zuk├╝nftig das Zusammenleben in unserer Nachbarschaft noch verbessernÔÇť. Er w├╝nsche sich auch, dass das Gebiet um Florastra├če und Am M├Ânchberg ruhig und ÔÇ×ohne viel RasereiÔÇť bleibe. B├╝rgermeister Kurt Vetter erg├Ąnzte: ÔÇ×Es w├Ąre sch├Ân, wenn der Funke dieses Engagement auch auf andere Menschen in unserer Region ├╝berspringen w├╝rde.ÔÇť

Am M├Ânchberg wurde zu diesem Anlass auch ein kleines Stra├čenfest der Anwohner veranstaltet. So feierten sie bis zum Abend in einem eigens aufgestellten Festzelt.

Quelle: Oranienburger Generalanzeiger